Römerbräu

Aus Brauereiführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Römerbräu
Adresse Römerhof 100
Ort 4894 Oberhofen am Irrsee
Bezirk Vöcklabruck
Bundesland Oberösterreich
Gründungsjahr 2014
Brauereityp Kleinbrauerei
Eigentümer Josef Schweigerer
Website http://www.römerbräu.at
Karte
Römerbräu (Oberösterreich)
Römerbräu
47.96219513.298434Koordinaten: 47° 57′ 44″ N, 13° 17′ 54″ O

Die Brauerei Römerbräu ist eine Kleinbrauerei in der Gemeinde Oberhofen am Irrsee im Bezirk Vöcklabruck (Oberösterreich). Die Brauerei wurde 2014 gegründet.

Geschichte und Technik

Brauereigründer Schweigerer absolvierte eine Lehre als Braumeister bei einer oberösterreichischen Großbrauerei und erwarb in St. Pölten die Qualifikation des Bio-Lebensmittelmeisters.[1] Das Römerbräu gründete er 2014 im Anbau des landwirtschaftlichen Gebäudes des Jedingerhofes in der Ortschaft Römerhof in der Gemeinde Oberhofen am Irrsee. Hierfür ließ Schweigerer im Juli 2014 eine Brauanlage der Firma Labu (Typ Braublock 3/6 HL) sowie fünf Gär- und Lagertanks mit je 600 Liter Fassungsvermögen aufstellen. aufgestellt. Hinzu kommt eine Flaschen- und Fassreinigungsanlage vom ortsansässigen Anlagenbauer Christian Schindlauer. Für die Bereiche Produktion, Lagerung und Abfüllung steht Schweigerer dabei jeweil ein eigener Raum zur Verfügung. Im Obergeschoss der Brauerei wurde das Malzlager samt Schrotmühle untergebracht, wobei das geschrotete Malz mittels Schneckenförderung in die Sudpfanne transportiert wird. Auf Grund der steigenden Nachfrage wurde die Kapazität der Brauerei bereits 2015 von 1800 Liter auf 3000 Liter aufgestockt. Auch die Kapazität des Gär- und Lagerkellers musste 2016 von 3000 Liter auf 5600 Liter erweitert werden.

Das Römerbräu ist in mehreren Wirtshäusern der Umgebung (Oberhofen, Straßwalchen und Neumarkt am Wallersee) erhältlich. Zudem wird das Bier über die Rampe verkauft.

Biersorten

Das „Römerbräu“ wird mit nicht aufbereitetem Wasser kommt vom Irrsberg (rund 17° Härte) sowie Malz der Firma Weyermann bzw. Plohberger und Mühlviertler Hopfen gebraut. Das „Römerbräu Märzen“ wird mitGerstenmalz, Karamellmalz und Aromahopfen gebraut und kommt mit 4,8 Vol.-% unfiltriert zum Ausschank. Des Weiteren werden ganzjährig das „Römerbräu Weizen Hell“ bzw. das „Römerbräu Weizen Dunkel“ mit jeweils 5,0 Vol.-% zum Ausschank. Saisonal wird zudem in der Adventszeit bis nach Weihnachten der „Römerbräu Grenzbock“ angeboten, der einen Alkoholgehalt von 6,5 Vol.-% aufweist.

Einzelnachweise

  1. Oberösterreichische Nachrichten „Süffiges Märzen und dunkles Weizen aus Kleinbrauerei“, 14. Juli 2015

Weblinks