Hausruck-Bräu: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Brauereiführer
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Infobox Brauerei
 
{{Infobox Brauerei
  |Name          = Landhaus Traunwehr
+
  |Name          = Hausruck Bräu
 
  |Logo          =  
 
  |Logo          =  
 
  |Adresse      = Au bei der Traun 22
 
  |Adresse      = Au bei der Traun 22
Zeile 10: Zeile 10:
 
  |BREITENGRAD  = 48.122496
 
  |BREITENGRAD  = 48.122496
 
  |LÄNGENGRAD    = 13.968170
 
  |LÄNGENGRAD    = 13.968170
  |Gründungsjahr = 2001
+
  |Gründungsjahr = 1994
 
  |Geschlossen  = 2011
 
  |Geschlossen  = 2011
 
  |Brauereityp  = Gasthausbrauerei
 
  |Brauereityp  = Gasthausbrauerei
Zeile 20: Zeile 20:
 
  |Website      =  
 
  |Website      =  
 
  }}
 
  }}
Im '''Landhaus Traunwehr''', auch ''Gasthaus zur Wehr'', wurde zwischen 2001 und 2011<ref>[http://brautopo.webnode.at/oberoesterreich/ BRAUTOPO] Österreichische historische Brauereitopographie</ref> das '''Hausruck Bräu''' gebraut. Die Brauerei im Besitz der Familie Treul befand sich in der Gemeinde Gunskirchen im Bezirk Wels-Land (Oberösterreich).
+
Das '''Hausruck Bräu'''  wurde zwischen 1994 und 1999 in Offenhausen im Gasthaus Pupeter und von 2001 bis 2011 im '''Landhaus Traunwehr''', auch ''Gasthaus zur Wehr'' gebraut. Die Brauerei befand sich im [[Bezirk Wels-Land]] (Oberösterreich).
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Das Gasthaus Traunwehr befand sich in nächster Nähe zum Traunkraftwerk Gunskirchen und wurde 2001 von den Familien Petra Übleis und Peter Treul von Grund auf renoviert. Während sich Petra Übleis unter anderem um die hausgemachten Mehlspeisen kümmerte, brachte der Bierbrauers Peter Treul seine langjährige Erfahrung in den Betrieb ein.<ref>{{Webarchiv | url=http://www.traunwehr.at/traunwehr.html | wayback=20110910062210}}</ref> Er braute zuvor schon rund fünf Jahre in Offenhausen im [[Hausruck-Bräu]] und entschloss sich nach Auslaufen des fünfjährigen Pachtvertrages den Braubetrieb in Gunskirchen neu aufzubauen. Die alte Sudanlage tauschte Treul im Zuge des Umzugs gegen eine [[Dreher Brauanlagen|Dreher-Brauanlage]] KBA 100, die durch zwei Gärwannen mit je 100 Litern sowie einer Gärwanne mit 250 Litern ergänzt wurde.<ref>{{Webarchiv | url=http://www.dreher.at/kunden.html | wayback=20010222154740}}</ref> Die Bierdeckel und Gläser des alten Hausruck-Bräus wurden in der Folge auch im Gasthaus Traunwehr eingesetzt.
+
Das Hausruck-Bräu wurde 1994 in der Gemeinde [[Offenhausen]] im Gasthaus Pupeter an der Straße zwischen Gunskirchen und Offenhausen (Grosskrottendorf 12) gegründet. Betrieben wurde das Gasthaus zu dieser Zeit von Peter Treul und Christine Uebleis, wobei Treul das Bier braute und Uebleis die Küche führte. Serviert wurde im Gasthaus Pupeter Hausmannskost wie Bratln, Blunzn und Schnitzel.<ref>Alexander Ritzinger: ''Ein kleines, feines Bräu.'' In: Oberösterreichische Nachrichten, 6. November 1996</ref>
  
Im Gasthaus Traunwehr wurde der Braubetrieb 2011 eingestellt. Es dient heute als Küche für einen Caterer, der die Welser Stadthalle beliefert.<ref>Oberösterreichische Nachrichten: „Neuer Wirt der Welser Stadthalle setzt auf Hochzeiten und Betriebsfeiern“, 7. Mai 2015</ref>
+
Im Jahr 1999<ref>[https://brautopo.webnode.at/oberoesterreich/ BRAUTOPO] Österreichische historische Brauereitopographie</ref> endete der Braubetrieb in Grosskrottendorf nachdem der fünfjährige Pachtvertrag ausgelaufen war. Das Hausruck-Bräu konnte sein Bestehen jedoch fortsetzen und übersiedelte 2001 in das Gasthaus Traunwehr. Dies befindet sich in nächster Nähe zum Traunkraftwerk Gunskirchen und wurde 2001 von den Familien Petra Übleis und Peter Treul von Grund auf renoviert. Während sich Petra Übleis unter anderem um die hausgemachten Mehlspeisen kümmerte, brachte der Bierbrauer Peter Treul seine langjährige Erfahrung in den Betrieb ein.<ref>{{Webarchiv | url=http://www.traunwehr.at/traunwehr.html | wayback=20110910062210}}</ref> Die alte Sudanlage tauschte Treul im Zuge des Umzugs gegen eine [[Dreher Brauanlagen|Dreher-Brauanlage]] KBA 100, die durch zwei Gärwannen mit je 100 Litern sowie einer Gärwanne mit 250 Litern ergänzt wurde.<ref>{{Webarchiv | url=http://www.dreher.at/kunden.html | wayback=20010222154740}}</ref> Die Bierdeckel und Gläser des alten Hausruck-Bräus wurden in der Folge auch im Gasthaus Traunwehr eingesetzt.
 +
 
 +
Im Gasthaus Traunwehr wurde der Braubetrieb 2011 eingestellt. Es dient danach als Küche für einen Caterer, der die Welser Stadthalle belieferte.<ref>Oberösterreichische Nachrichten: „Neuer Wirt der Welser Stadthalle setzt auf Hochzeiten und Betriebsfeiern“, 7. Mai 2015</ref> Im Jahr 2020 verpachtete  Eigentümer Peter Treul den Betrieb an den Thalheimer Konditor Joachim Plochberger. Dieser schenkt Biere aus den Brauereien Baumgartner und Grieskirchen aus. Die Brauanlage des Hausruck-Bräu war 20020 noch vorhanden, und sollte nach der Eröffung des Gasthauses von der Grieskirchner Brauerei für Test- und Präsentationszwecke genutzt werden.<ref>Erik Famler: Neuer Pächter beendet im Gasthaus Traunwehr den Dornröschenschlaf. In: Oberösterreichische Nachrichten, 19. Mai 2020</ref>
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
Zeile 34: Zeile 36:
  
 
[[Kategorie:Ehemalige Brauerei (Oberösterreich)]]
 
[[Kategorie:Ehemalige Brauerei (Oberösterreich)]]
[[Kategorie:Gegründet 2001]]
+
[[Kategorie:Gegründet 1994]]
 
[[Kategorie:Braubetrieb eingestellt 2011]]
 
[[Kategorie:Braubetrieb eingestellt 2011]]

Version vom 21. Juni 2021, 11:51 Uhr

Hausruck Bräu
Adresse Au bei der Traun 22
Ort 4623 Gunskirchen
Bezirk Wels-Land
Bundesland Oberösterreich
Gründungsjahr 1994
Geschlossen 2011
Brauereityp Gasthausbrauerei
Eigentümer Familien Übleis/Treul
Karte
Hausruck-Bräu (Oberösterreich)
Hausruck-Bräu

48.12249613.96817Koordinaten: 48° 7′ 21″ N, 13° 58′ 5″ O

Das Hausruck Bräu wurde zwischen 1994 und 1999 in Offenhausen im Gasthaus Pupeter und von 2001 bis 2011 im Landhaus Traunwehr, auch Gasthaus zur Wehr gebraut. Die Brauerei befand sich im Bezirk Wels-Land (Oberösterreich).

Geschichte

Das Hausruck-Bräu wurde 1994 in der Gemeinde Offenhausen im Gasthaus Pupeter an der Straße zwischen Gunskirchen und Offenhausen (Grosskrottendorf 12) gegründet. Betrieben wurde das Gasthaus zu dieser Zeit von Peter Treul und Christine Uebleis, wobei Treul das Bier braute und Uebleis die Küche führte. Serviert wurde im Gasthaus Pupeter Hausmannskost wie Bratln, Blunzn und Schnitzel.[1]

Im Jahr 1999[2] endete der Braubetrieb in Grosskrottendorf nachdem der fünfjährige Pachtvertrag ausgelaufen war. Das Hausruck-Bräu konnte sein Bestehen jedoch fortsetzen und übersiedelte 2001 in das Gasthaus Traunwehr. Dies befindet sich in nächster Nähe zum Traunkraftwerk Gunskirchen und wurde 2001 von den Familien Petra Übleis und Peter Treul von Grund auf renoviert. Während sich Petra Übleis unter anderem um die hausgemachten Mehlspeisen kümmerte, brachte der Bierbrauer Peter Treul seine langjährige Erfahrung in den Betrieb ein.[3] Die alte Sudanlage tauschte Treul im Zuge des Umzugs gegen eine Dreher-Brauanlage KBA 100, die durch zwei Gärwannen mit je 100 Litern sowie einer Gärwanne mit 250 Litern ergänzt wurde.[4] Die Bierdeckel und Gläser des alten Hausruck-Bräus wurden in der Folge auch im Gasthaus Traunwehr eingesetzt.

Im Gasthaus Traunwehr wurde der Braubetrieb 2011 eingestellt. Es dient danach als Küche für einen Caterer, der die Welser Stadthalle belieferte.[5] Im Jahr 2020 verpachtete Eigentümer Peter Treul den Betrieb an den Thalheimer Konditor Joachim Plochberger. Dieser schenkt Biere aus den Brauereien Baumgartner und Grieskirchen aus. Die Brauanlage des Hausruck-Bräu war 20020 noch vorhanden, und sollte nach der Eröffung des Gasthauses von der Grieskirchner Brauerei für Test- und Präsentationszwecke genutzt werden.[6]

Einzelnachweise

  1. Alexander Ritzinger: Ein kleines, feines Bräu. In: Oberösterreichische Nachrichten, 6. November 1996
  2. BRAUTOPO Österreichische historische Brauereitopographie
  3. http://www.traunwehr.at/traunwehr.html (Memento vom 10. September 2011 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt
  4. http://www.dreher.at/kunden.html (Memento vom 22. Februar 2001 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt
  5. Oberösterreichische Nachrichten: „Neuer Wirt der Welser Stadthalle setzt auf Hochzeiten und Betriebsfeiern“, 7. Mai 2015
  6. Erik Famler: Neuer Pächter beendet im Gasthaus Traunwehr den Dornröschenschlaf. In: Oberösterreichische Nachrichten, 19. Mai 2020

Weblinks