Schlossbrauerei Weinberg

Aus Brauereiführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlossbrauerei Weinberg
Schlossbrauerei Weinberg
Adresse Weinberg 2
Ort 4292 Kefermarkt
Bezirk Freistadt
Bundesland Oberösterreich
Gründungsjahr 1989
Brauereityp Gasthausbrauerei
Eigentümer Carl-Friedrich Wentzel
Website http://schlossbrauerei.at
Karte
Schlossbrauerei Weinberg (Oberösterreich)
Schlossbrauerei Weinberg
48.44869614.539554Koordinaten: 48° 26′ 55″ N, 14° 32′ 22″ O

Die Schlossbrauerei Weinberg ist eine Gasthausbrauerei in der Ortschaft Weinberg der Gemeinde Kefermarkt im Bezirk Freistadt (Oberösterreich). Die Brauerei wurde 1989 gegründet und ist eine der ältesten Gasthausbrauereien in Österreich.

Geschichte

Das Schloss Weinberg entstand vermutlich im 13. Jahrhundert nach der Rodung des umliegenden Waldes. Erstmals urkundliche Erwähnung fand die Feste Weinberg im Jahr 1305 als Sitz des Peters der Piber „von dem Weinperge“, einem Inhaber des landesfürstlichen Lehens der Herrschaft Freistadt, wobei der Ortsname wohl auf den mittelalterlichen Weinbau zurückgeht. Die Zelkinger, die Mitte des 14. Jahrhunderts in den Besitz des Schlosses gekommen waren ließen 1378 bereits urkundlich belegt Bier brauen, allerdings im Dorf Kerschbaum. Eine Brauerei im Schloss selbst ist hingegen erst ab dem Jahr 1592 belegbar, als eine neue kupferne Braupfanne für das Brauhaus angeschafft wurde. Um sich die notwendigen Rohstoffe zu sichern hatte die Herrschaft ein Vorverkaufsrecht auf den Hopfen seiner Untertanen, zudem konnte das herrschaftliche Brauhaus seinen Untertanen das eigene Bier aufzwingen, wodurch es über einen gesicherten Absatzmarkt verfügte. Der jährliche Bierausstoß lag im 18. Jahrhundert bei durchschnittlich bei 1750 Eimer (980 hl), im Jahre 1795 waren es sogar 3386 Eimer (1.896 hl). Kopien dieser Dokumente sind heute noch in der Brauerei zu besichtigen.

Wann in der Schlossbrauerei der Braubetrieb eingestellt wurde, ist nicht überliefert. Die Einrichtung des Bräuhauses war jedoch in den 1930er Jahren teilweise noch vorhanden. 1989 wurde die Brautradition in Weinberg schließlich wiederbelebt. Als „Erste oö. Gasthausbrauerei“ wurde in den historischen Stallungen des 1595 errichteten Maierhofs eine Brauanlage installiert und im Sommer 1989 in Betrieb genommen. Die Brauerei besitzt eine Jahreskapazität von rund 1000 hl, um 1996 wurden rund 500 hl produziert. Das Bier wird dabei in der Brauerei ausgeschenkt sowie in Fässern und Zweiliterflaschen verkauft.

Biersorten

Standardsorten in der Schlossbrauerei sind die nach dem Infusions-Maischverfahren gebrauten „Weinberger Hell“ und „Weinberger Dunkel“ mit einer Stammwürze von jeweils 11.8° und einem Alkoholgehalt von 4,5 Vol. %, wobei Weinberger Quellwasser und Mühlviertler Hopfen zum Einsatz kommen. Zudem werden saisonal auch weitere Biere angeboten wie das „Weinberger Herbstbräu“, das „Weinberger Osterbräu“ oder das „Weinberger Roggen“.

Literatur

  • Conrad Seidl: Unser Bier. Alle neuen Brauereien. Alle neuen Biere. Alle neuen Bierlokale. Deuticke, Wien, München 1996 ISBN 3-216-30252-0, S. 143 ff.
  • Michael Hlatky: Das große österreichische Bierlexikon. Österreichische Braustätten und Biersorten. austria medien service, Graz 1996, S. 115.

Weblinks